Die BTU Cottbus-Senftenberg kommt in das Dock3

25. November 2020
Foto (von links): Am 25.11.2020 haben der Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Industriepark Schwarze Pumpe, Manfred Heine, die Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Dr. Gesine Grande, und die Geschäftsführerin der ASG Spremberg GmbH, Petra Lehmann, die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Der Industriepark Schwarze Pumpe mit seinem Dock3 Lausitz wird Anlaufpunkt für Forschung, Industrie und Lausitzer Mittelstand: Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) eröffnet mit verschiedenen Forschungseinrichtungen eine neue Präsenzstelle am Industriepark Schwarze Pumpe im Dock3. Es ist die erste Präsenzstelle der BTU im industrienahen Umfeld. Heute, am 25. November 2020, wurde für dieses Vorhaben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Forschungsergebnisse in die Lausitzer Unternehmen: Beratung und Unterstützung regionaler Unternehmen

Ab Januar 2021 werden im Dock3 Unternehmen der Region zu Themen wie beispielsweise Digitalisierung, Sensorik, Life Sciences oder Smart Health beraten. Basis sind Transferprojekte der BTU und der beteiligten Institute. Diese werden nicht nur ein Büro, sondern auch einen Showroom mit Demonstratoren betreiben. Die Beratungen werden regelmäßig und zu festen Terminen angeboten. Alle Termine werden wir künftig hier veröffentlichen.

Ergänzend zu den Beratungen werden auch Workshops und Weiterbildungen organisiert. Die Mitarbeiter werden den Standort im Industriepark Schwarze Pumpe aber auch dazu nutzen, um regionale Unternehmen für Beratungsgespräche zu besuchen.

Beteiligt sind:

Ausführliche Infos gibt es auf der Website der BTU: Co-Working für den Wissenstransfer in der Lausitz.

Foto (von links): Am 25.11.2020 haben der Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Industriepark Schwarze Pumpe, Manfred Heine, die Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Dr. Gesine Grande, und die Geschäftsführerin der ASG Spremberg GmbH, Petra Lehmann, die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.